“Bis zum Ende nicht aus der Hand gelegt”

Die Themen Trauma und Erbschuld sind aktueller denn je. Durch den Bezug zur Epigenetik eröffnet der Autor neue, spannende Blickwinkel und regt generationsübergreifend zur Auseinandersetzung und Selbstreflexion an.
Die Offenheit des Autors und der Mut für seine Art der Auseinandersetzung mit dem Thema sind sehr beeindruckend. Ebenso sind seine Neugierde und Ausdauer sehr inspirierend.
Persönlich berührt mich am meisten die Sensibilität in seinen Gedanken und Wahrnehmungen und sein scheinbar selbstverständlicher Umgang mit ihr. Hohe Sensibilität als Chance zu begreifen und nicht als Bürde nehme ich im Herzen mit nach dem Lesen dieses Buches. Mein Vater und ich haben es bis zur letzten Seite nicht aus der Hand gelegt. Wärmstens empfohlen.