Tipp des Monats September im Magazin “Gehirn&Geist”

Wir freuen uns über diese Rezension von Nele Langosch im Magazin “Gehirn & Geist”. Buch und Film sind der Tipp des Monats September. Hier ein Auszug: “Sebastian Heinzel lässt den Zuschauer in dem Film immer wieder tief in seine Seele blicken. Er zeigt sich verletzlich, von Albträumen und Ängsten gequält, zerrissen zwischen der Liebe zum Großvater und dem Verdacht, dieser könnte im Zweiten Weltkrieg Gräueltaten begangen haben. Sechs Jahre hat er an dem Projekt gearbeitet, eigene Szenen gedreht, Familienfotos zusammengestellt und seine Träume für den Zuschauer illustrieren und animieren lassen. Entstanden ist eine Dokumentation, die individuelle Erfahrungen vor einen wissenschaftlichen Hintergrund stellt. Die persönliche Geschichte des Regisseurs steht dabei stellvertretend für alle Kriegsenkel, die sich ihren Großeltern verbunden und doch fremd fühlen. Und für alle Familien, in denen kaum über die Erlebnisse aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs gesprochen wird, in denen ein Teil der eigenen Geschichte im Dunkeln liegt und niemand weiß, wie stark diese verschütteten Erfahrungen immer noch nachwirken.”